Reiseerleichterung

Putin verspricht Visafreiheit für Fußball-WM 2018

Wladimir Putin hat am Donnerstag gegenüber FIFA-Präsident Sepp Blatter und UEFA-Präsident Michel Platini zugesichert, dass bei der Fußball-WM 2018 alle Fans mit einer Eintrittskarte ohne Beschränkungen ins Land einreisen dürften. Zudem würden kostenlose Fahrten zu den Spielorten innerhalb Russlands erwogen.


Warning: file_get_contents(http://tinyurl.com/api-create.php?url=http://www.deutsch-russische-nachrichten.de/2012/01/20/putin-verspricht-visafreiheit-fur-fusball-wm-2018/) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! in /www/htdocs/w00eb569/html/wp-content/themes/deutsch-russische-nachrichten/functions.php on line 298
Ausländischen Einem rauschenden Fußballfest steht für Fans mit WM-Ticket für die WM 2018 in Russland nichts mehr im Wege. (Foto: markhassize11feet/flickr)

Ausländischen Einem rauschenden Fußballfest steht für Fans mit WM-Ticket für die WM 2018 in Russland nichts mehr im Wege. (Foto: markhassize11feet/flickr)

„Russland hat beschlossen, alle Fans für die WM 2018 hereinzulassen, wenn sie Karten haben“, so Putin. Es ist das erste Mal, dass Russland eine Fußball-WM ausrichtet. FIFA-Präsident Sepp Blatter und UEFA-Präsident Michel Platini, die am Donnerstag anlässlich der Feiern zum hundertjährigen Bestehen der russischen Fußball-Union (RFU) in Putins Heimatstadt Sankt Petersburg weilten, zeigten sich hoch erfreut von Putins Ankündigung.

Blatter nannte die Idee, dass die Fans von komplizierten und teuren Visa-Verfahren verschont bleiben könnten, „gigantisch“. Normalerweise benötigt man beispielsweise in Deutschland für eine Reise nach Russland ein Visum, das vor der Einreise bei einer der russischen Auslandsvertretungen beantragt werden muss.

Platini sagte, das Thema eines visafreien Reiseverkehrs diskutiere er derzeit auch mit Polen und der Ukraine, den Doppel-Gastgebern der EM in diesem Jahr. Doch das Problem mit Einreisevisa sei „ein politisches Problem“, so Platini. Eine Einigung gebe es bislang nicht.

Auf die Beschwerde eines Fans über die hohen Reisekosten, die zwangsläufig in dem riesigen Land angesichts der unterschiedlichen Austragungsorte der Spiele entstehen könnten, antwortete Putin, es wäre vielleicht eine gute Idee, wenn die staatliche Fluggesellschaft Aeroflot sowie die private Transaero Freiflüge für Fans zur Verfügung stellten. Für die Flugunternehmen sei das gute Werbung und sie würden deshalb sicherlich „nicht pleite gehen“, so Putin. Gleichzeitig betonte der russische Ministerpräsident, man denke generell darüber nach, den Fans die Möglichkeit zu bieten, ihre Tickets zur freien Fahrt zwischen den Spielorten nutzen zu können.

Der Wegfall des Visums zur Fußball-WM 2018 ist eine große Erleichterung für die Fans aus aller Welt. Es bleibt abzuwarten, ob die Maßnahme auch in Folge des Sportereignisses eine Lockerung der restriktiven Bestimmungen bezüglich der Visumpraxis mit sich bringt. Wie aus Brüssel zu vernehmen ist, bemühen sich derzeit gerade die Diplomaten aus EU und Russland verstärkt auf diesem Gebiet. Wie erst in dieser Woche bekannt wurde, steht eine Vereinbarung im Raum, die noch im ersten Halbjahr unterzeichnet werden soll. Deutschland hatte schon im Dezember angekündigt, den Weg der Visa-Beantragung für Russen 2012 erleichtern zu wollen.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *