Umfrage-Mehrheit für Schließung

Nach Rückzug von der Krim: McDonald’s bläst eisiger Wind in Russland entgegen

Schluss mit der Euphorie? Die Stimmung gegenüber McDonald’s in Russland scheint umzuschlagen. (Foto: Flickr/cheeseburger by F. Montino CC BY 2.0)

Schluss mit der Euphorie? Die Stimmung gegenüber McDonald’s in Russland scheint umzuschlagen. (Foto: Flickr/cheeseburger by F. Montino CC BY 2.0)

Bereits seit Anfang April hat sich die Fastfood-Kette McDonald's von der Krim zurückgezogen. Nun bläst dem Konzern offenbar auch kalter Wind aus Russland entgegen. Ginge es nach einigen Politikern und Gegnern des Unternehmens, müsste der Burger-Gigant aus ganz Russland abziehen.

Hat Moskau der Krim zu viel versprochen? Die Finanzierung des Anschlusses könnte Probleme bereiten. (Foto: Flickr/ Ялта, Крым by acidka CC BY 2.0)

Hat Moskau der Krim zu viel versprochen? Die Finanzierung des Anschlusses könnte Probleme bereiten. (Foto: Flickr/ Ялта, Крым by acidka CC BY 2.0)

Anschluss kostet mehrere Milliarden Euro

Annexion der Krim: Wirft Russland nun seine Haushaltsdisziplin über Bord?

Die Vereinnahmung der Krim kommt Moskau teuer zu stehen. Um den Beitritt zu finanzieren, will das Land offenbar an seine Reservenfonds. Und das, obwohl Russland bereits am Rande einer Stagnation steht.

Für russische Google Maps User ist die Zugehörigkeit der Krim klar. (Grapik: Google Maps)

Für russische Google Maps User ist die Zugehörigkeit der Krim klar. (Grapik: Google Maps)

Unternehmen will neutral bleiben

Krim als Teil Russlands: Google Maps beugt sich dem Druck aus Moskau

Auch Google scheint sich mitten im Russland-Ukraine- Konflikt zu befinden. Auf Google Maps hat der Internetriese die Krim nun offiziell zu einem Teil der Russischen Föderation gemacht. Zu sehen ist das aber nur für die russischen User.

Könnten die technologischen Verbindungen zwischen Russland und den USA helfen, die diplomatische Krise zu überwinden? (Foto: flickr/ Digital DNA by Wonderlane CC BY 2.0)

Könnten die technologischen Verbindungen zwischen Russland und den USA helfen, die diplomatische Krise zu überwinden? (Foto: flickr/ Digital DNA by Wonderlane CC BY 2.0)

Vorübergehende Verwirrung

Wegen Ukraine-Krise: Russlands Investitionen in Silicon Valley in Gefahr

Die aktuelle Ukraine-Krise wirkt sich negativ auf die Beziehungen zwischen dem Weißen Haus und dem Kreml aus. Leidtragend ist auch die amerikanisch-russische Technologie-Kooperation in Silicon Valley. Doch es besteht Hoffnung, dass dieser Zustand nicht lange andauern wird.

Informationen hätten wohl zu strengerer Überwachung geführt

Boston-Terror: Russischer Geheimdienst hielt Informationen über Verdächtigen zurück

Vor ziemlich genau einem Jahr forderten die Bombenanschläge beim Boston-Marathon drei Tote und 264 Verletzte. Jetzt stellt sich heraus: Die russische Regierung hat offenbar zwei Jahre vor dem Attentat Informationen über einen der Verdächtigen zurückgehalten und nicht an die USA weitergegeben. Hätten die Russen anders gehandelt, hätte das wahrscheinlich zu einer weitergehenden Kontrolle des jungen Mannes geführt.

Wladimir Putin ist im Westen verhasst. Doch für viele Russen gilt er als großer Staatsmann. (Screenshot via Youtube)

Wladimir Putin ist im Westen verhasst. Doch für viele Russen gilt er als großer Staatsmann. (Screenshot via Youtube)

Drohungen nehmen zu

Gegen Putin: EU will Gas aus Russland an die Ukraine verkaufen

Der Chef von Gazprom bezeichnet die Pläne der EU als illegal. Brüssel plant, russisches Gas zu günstigeren Konditionen zurück in die Ukraine zu liefern. Zudem erinnerte Russland die Regierung in Kiew an ihre offenen Gasrechnungen in Milliardenhöhe.

Noch fehlt der Türkei AKW-Knowhow: Das Interesse der hiesigen Studenten scheint jedoch immens. (Foto: Flickr/ NRC Inspectors conduct Seismic Walkdowns at Nuclear Plants by NRCgov CC BY 2.0)

Noch fehlt der Türkei AKW-Knowhow: Das Interesse der hiesigen Studenten scheint jedoch immens. (Foto: Flickr/ NRC Inspectors conduct Seismic Walkdowns at Nuclear Plants by NRCgov CC BY 2.0)

Startschuss für erstes AKW schon im Mai möglich

Russisches Atom-Knowhow: Türkische Studenten reißen sich um Ausbildungsplätze

Die AKW-Pläne der türkischen Regierung schreiten unweigerlich voran. Im Rahmen einer Vereinbarung zwischen Moskau und Ankara soll russisches Knowhow an die Türkei weitergegeben werden. Das Interesse an den Ausbildungsplätzen scheint immens. Aktuell sollen sich rund 4000 Studenten beworben haben.