OLYMPIA

Olympische Spiele 2012: Russland schickt 436 Athleten nach London

Russland wird in diesem Jahr 436 Athletinnen und Athleten zu den Olympischen Sommerspielen nach London entsenden. Insgesamt sind es damit etwas weniger als 2008 in Beijing. Das gab der Präsident des Russischen Olympischen Komitees, Alexander Schukow, an diesem Dienstag bekannt.

Olympia 2012 kann kommen! Das russische Team ist komplett. (Foto: familymwr/flickr)

Olympia 2012 kann kommen! Das russische Team ist komplett. (Foto: familymwr/flickr)

Die endgültige Teilnehmerzahl für 2012 wurde nach einem Treffen zwischen Vertetern des Russischen Olympischen Komitees und dem Sportministerium bestätigt. Unter der russischen Flagge werden in wenigen Wochen 228 Frauen und 208 Männer aus 59 der insgesamt 83 russischen Regionen antreten. „Das russische Team ist völlig bereit“, so Schukow.

In Beijing waren noch 468 Sportlerinnen und Sportler für Russland am Start. In Athen vier Jahre zuvor waren es 453 russische Teilnehmer. Für die Olympischen Sommerspiele 2012 hat Russland ambitionierte Ziele. Insgesamt will man auf Rang drei im internationalen Medaillenspiegel kommen und damit in den direkten Wettstreit mit der Gastgebernation zu treten, welche übrigens  542 Sportler ins Rennen schicken wird.

Russische Delegation ist mehr als 800 Mann stark

Inzwischen sei die gesamte russische Delegation, darunter Trainer, Masseure und andere Spezialisten 805 Mann stark, informiert Schukow weiter. Der stellvertretende Ministerpräsident wurde 2010 zum Präsidenten des Nationalen Olympischen Komitees ernannt.

Unterdessen steht mittlerweile auch fest, wer in diesem Jahr die russische Flagge während der festlichen Eröffnungszeremonie tragen wird. Auserkoren für diese ehrenvolle Aufgabe wurde die ehemalige Tennis-Weltranglisten-Erste Maria Scharapowa. Sie wird, auch das bestätigte das Nationale Olympische Komitee an diesem Dienstag, Russlands erste weibliche Olympia-Fahnenträgerin sein. „Scharapowa wird unsere Fahne tragen“, erklärte Schukow gegenüber den Reportern nach dem ROC-Vorstandstreffen. „Sie war die würdigste Kandidatin unter allen unseren Athleten. Erst im Juni erhielt sie ihren vierten Grand-Slam-Titel.“

Scharapowa ist erste weibliche Flaggenträgerin Russlands

Mit der Ernennung Scharapowas, die Wimbledon (2004), die US Open (2006) und Australian Open (2008) gewann, bricht Russland mit einer langen Tradition. Seit der ersten Teilnahme des Landes bei den Sommerspielen 1952 in Helsinki wurde diese Ehre traditionell berühmten männlichen Athleten wie dem griechisch-römischen Ringer Alexander Karelin oder dem Schwimmer Alexander Popov, der zahlreiche Olympia-Titel gewonnen hat, zuteil.

Die 25-jährige Tennisspielerin, die erstmals in ihrer Karriere an Olympischen Spielen teilnehmen wird, zeigte sich schon nach ihrer Nominierung im vergangenen Monat sichtlich aufgeregt. 2004 hatte sie die Qualifikation für Athen noch verpasst. 2008 machte ihr eine Schulterverletzung einen Strich durch die Rechnung.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *