KURIOSITÄT

Schräger Rekord: Russen fertigen Riesenbild aus Kaffeebohnen an

Der größte Döner, die längsten Fingernägel, die meisten Bodypiercings – es gibt kaum eine Aktivität, die nicht im Guinness Buch der Rekorde zu finden ist. In der russischen Ausgabe findet sich jetzt einer mehr: Ein gigantisches Gemälde, gefertigt aus einer Million Kaffeebohnen.

Zehn Tage lang arbeiteten der Künstler und seine Gehilfen akribisch am Kaffeebohnengemälde. (Foto: Screenshot)

Zehn Tage lang arbeiteten der Künstler und seine Gehilfen akribisch am Kaffeebohnengemälde. (Foto: Screenshot)

Registriert wurde der ungewöhnliche Rekord erst am vergangenen Dienstag. Das Kaffeebohnenbild, das das Gesicht einer Frau zeigt, findet sich im Gorky Park von Moskau. Insgesamt arbeitete der Künstler Arkady Kim, gemeinsam mit zahlreichen Assistenten ganze zehn Tage an dem Werk, das am Ende stolze 323 Quadratmeter fasste.

„Die Tage hier zu verbringen und daran zu arbeiten, waren sehr interessant. Ich habe eine Menge an unvergesslichen Emotionen erfahren. Auf den ersten Blick erscheint es langweilig dazusitzen und die Bohnen anzukleben. Doch eigentlich waren es unvergessliche Tage, an denen man mit guten Menschen zusammengearbeitet hat. Ich bin sehr glücklich, dass ich die Chance bekommen habe, Teil dieses Projektes zu sein“, fasst Yekaterina Polumordvinova, eine der Helferinnen, ihre Erlebnisse zusammen.

Sonne machte Kaffeebild zunächst Strich durch die Rechnung

Ganz reibungslos verlief die Arbeit an dem Megabild natürlich nicht. Die Helfer hatten einige Schwierigkeiten mit den Materialien. Zunächst zeichnete der Künstler die Silhouette des Bildes auf einen Überzug und befestigte diesen an einer Kunststoff-Oberfläche. Doch als die Sonne die Bohnen erhitzte, begann der Überzug zu schmelzen. Also, alles wieder runter und von vorne beginnen. „Wir haben einige Schwierigkeiten mit der Sonne gehabt. Das Bild besteht aus Segmenten, die später zusammengefügt werden. Wenn es wärmer wird, dehen sie sich aus und ‘atmen’. Deshalb haben wir dann oberhalb der Malerei einen Vorhang installiert“, erklärt Viktor Mtsyriashvili, ein weiterer Assistent des Meisters.

Der Chefredakteur des russischen Buches der Rekorde hat das Bild mittlerweile vermessen und als das weltweit größte seiner Art registriert. Das bisher größte stammt aus Albanien und maß nach Angaben des Chefredakteurs 269 Quadratmeter. Für Alexey Svistunov gehört die Kaffeebohnenmalerei zu einem der außergewöhnlichsten Rekorde, die er jemals registriert habe.

Freude macht es derzeit aber vor allem den vorbeiflanierenden Passanten. Bei einer Tasse Kaffee können sie das Werk in Augenschein nehmen und einer nahegelegenen Jazzband lauschen. Und schon bald könnte ein weiterer Eintrag folgen. Denn wie der Künstler selbst durchblicken lässt, habe er auch schon einen Antrag für das Guinness Buch der Rekorde gestellt.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *